Zum Inhalt springen

Kooperationsklassen

Menschen mit einer Behinderung haben einen Platz in unserer Gesellschaft. Um Teilhabe zu gestalten sind von Beginn an gemeinsame Erlebnisse von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung wichtig und prägend.

Unsere Kooperationsklassen leisten einen Beitrag dazu: Wir unterrichten, neben unserem Angebot im Gebäude der Lindenschule in Rotenburg, auch an Grundschulen in Rotenburg, Hemslingen und Sottrum, an den Oberschulen in Sottrum und Bothel sowie an den Berufsbildenden Schulen in Rotenburg. Dabei hat jede der Kooperationsklassen – ausgehend von unserem konzeptionellen Leitbild – eine individuelle Ausprägung und Zusammenarbeit mit den Kooperationsschulen entwickelt.

Für unsere Schüler*innen gibt es in den Kooperationsschulen einen eigenen Klassenraum mit den nötigen Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten. Neben der individuellen Förderung gehört gemeinsamer Unterricht mit den Klassen der Kooperationsschulen und gemeinsames Schulleben zum Schulalltag.

… an der Grundschule Sottrum

Die Kooperation mit der Grundschule Sottrum besteht seit 13 Jahren. Die Teilhabe der „Lindenschüler*innen“ am gesamten Schulleben und am Unterricht besonders in den Fächern Sport und Musik ist hier selbstverständlich geworden. Darüber hinaus ist sowohl die individuell verabredete Teilnahme an allen anderen Fächern üblich, als auch die Öffnung der Lindenklasse für die Grundschüler*innen, z.B. im Rahmen der AG-Zeit oder zu bestimmten Förderstunden. Und Ausflüge und Klassenfahrten machen mit allen zusammen auch mehr Spaß!

… an der Grundschule Hemslingen

Der älteste Kooperationsstandort der Lindenschule ist an der Grundschule Hemslingen angesiedelt. Seit mehr als 15 Jahren lernen Schüler*innen der Lindenschule gemeinsam mit den Grundschüler*innen. Insgesamt gibt es fünf Klassen; eine davon ist die Lindenklasse, deren Schüler ganz selbstverständlich zum Schulalltag dazugehören und von Mitschüler*innen und Grundschulkolleginnen mit großer Toleranz und Herzlichkeit angenommen werden.

Der Unterricht findet sowohl kooperativ mit den Grundschüler*innen statt als auch im Klassenverband der Lindenklasse. Je nach Bedürfnissen unserer Schüler*innen wird entschieden, ob das Lernen in der Kleingruppe sinnvoller ist, z.B. zum Erlernen der Kulturtechniken oder ob die Schüler*innen auch in größeren Gruppen erfolgreich lernen können. Unsere Schüler*innen werden unterstützt von zwei Förderschullehrkräften, einer pädagogischen Mitarbeiterin sowie einer Heilerziehungspflege-Schülerin oder FSJlerin.

Gemeinsamer Unterricht findet auf verschiedenen Ebenen statt:

  • Im Förderkonzept –  jeden Morgen finden klassenübergreifend Förderangebote zu den Bereichen Motorik, Auge-Hand-Koordination, Konzentration, Wahrnehmung statt.
  • Im Sportunterricht, der kooperativ von einer Sportlehrerin der Grundschule und einem Sportlehrer der Lindenschule erteilt wird
  • Im Sachunterricht, Kunstunterricht und Musikunterricht (projektbezogen)
  • Bei Schulprojekten wie z.B. Musical, Projektwochen, Ausflügen
  • Beim Mittagessen, in den Pausen und im Ganztag

An der Grundschule Hemslingen zeigt sich das große Potenzial kleiner Dorfgrundschulen gerade in Bezug auf das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Unterstützungsbedarf, das in so einem „familiären“ Rahmen so selbstverständlich gelingen kann.

… an der Grundschule Am Grafel in Rotenburg

Seit 2013 befindet sich eine Kooperationsklasse der Lindenschule an der Grundschule am Grafel in Rotenburg. Das gemeinsame Lernen und Leben unserer Schüler/innen mit den Grundschülern wird sehr individuell und flexibel gestaltet und orientiert sich an den Fähigkeiten und Bedürfnissen unserer Schüler/innen mit Förderbedarf.

So können einzelne Schüler/innen oder kleine Gruppen entsprechend ihres Leistungsstandes und ihrer Interessen den Unterricht der Grundschulklassen besuchen.

Das gemeinsame Lernen, völlig unabhängig von individuellen Voraussetzungen, findet traditionell im gemeinsamen Sportunterricht mit einer Grundschulklasse, in projektorientierten Unterrichtseinheiten der Fächer Sachunterricht, Kunst und Musik sowie in der jährlich stattfindenden Projektwoche statt.

Darüber hinaus bietet der Schulalltag zahlreiche Möglichkeiten, dass sich alle Schülerinnen und Schüler in offenen Situationen begegnen, mit einander spielen, voneinander lernen und miteinander Freundschaften schließen können (gemeinsame Pausen, gemeinsames Essen in der Cafeteria, Ganztag der Grundschule).

Die Einbindung unserer Kooperationsklasse in alle Feste und Feiern im Schuljahresablauf, z.B. den gemeinsamen Ein- und Ausschulungsfeiern, ist selbstverständlich.

Die Besonderheit unserer Kooperationsklasse ist, dass unsere Schüler/innen die Vorteile inklusiven Lernens nutzen, aber dennoch die Rückzugsmöglichkeit einer kleinen Klasse mit sechs Schüler/innen im eigenen Klassenraum genießen können.
Die personelle Besetzung unseres Klassenteams, welches zu jeder Zeit mindestens aus einer Lehrkraft und einer pädagogischen Mitarbeiterin besteht, ermöglicht es allen Schüler/innen mit ihren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Durch die Anbindung an die Lindenschule genießen unsere Schüler/innen bei Bedarf ebenfalls die Förderung durch Ergo- und Sprachtherapie, die während der Unterrichtszeit in der Grundschule stattfinden kann.

...an der OBS Schule an der Wieste in Sottrum

In Sottrum an der Oberschule an der Wieste werden Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereichs I unserer Schule unterrichtet.

...an der OBS Wiedauschule in Bothel

Seit 2012 befindet sich eine Kooperationsklasse der Lindenschule an der Wiedauschule in Bothel. Das gemeinsame Lernen und Leben unserer Schüler*innen mit den Oberschülern wird sehr individuell und flexibel gestaltet und orientiert sich an den Fähigkeiten und Bedürfnissen unserer Schüler*innen mit Förderbedarf.

So können einzelne Schüler*innen oder kleine Gruppen entsprechend ihres Leistungsstandes und ihrer Interessen den Unterricht der Oberschulklassen besuchen. Oder einzelne Schüler der Oberschule kommen nach Absprache zum Lernen zu uns.

Das gemeinsame Lernen, völlig unabhängig von individuellen Voraussetzungen, fand schon in projektorientierten Unterrichtseinheiten der Fächer GSW, Werken, Kunst und Musik statt. An jährlich statt findenden Terminen wie Ein- und Ausschulungsfeiern oder dem Mobilitätstag nehmen wir selbstverständlich teil. Eine gemeinsame AG „Keyboard“ soll zukünftig weiter ausgebaut werden. Wir haben Großes vor! Aber genaueres wird noch nicht verraten.

Darüber hinaus bietet der Schulalltag zahlreiche Möglichkeiten, dass sich alle Schülerinnen und Schüler in offenen Situationen begegnen, sich begegnen und voneinander lernen (gemeinsame Pausen, gemeinsames Essen in der Cafeteria, Ganztag der Oberschule).

Die Besonderheit unserer Kooperationsklasse ist, dass unsere Schüler/innen die Vorteile inklusiven Lernens nutzen, aber dennoch die Rückzugsmöglichkeit einer kleinen Klasse im eigenen Klassenraum genießen können.
 Die personelle Besetzung unseres Klassenteams, welches durchgehend mindestens aus einer Lehrkraft und einer pädagogischen Mitarbeiterin besteht, ermöglicht es allen Schüler*innen mit ihren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

...an der IGS Rotenburg

Unsere neueste Kooperationsklasse wurde zum Schuljahr 2020/21 in der IGS Rotenburg gegründet. Hier werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 in Kooperation mit einer fünften Klasse der IGS unterrichtet.

...an der BBS Rotenburg

An der Außenstelle der BBS Rotenburg in der Freudenthalstraße führen wir drei Außenklassen des Sekundarbereichs II. Als allgemeinbildende Schule kooperieren wir hier projektorientiert mit den berufsbildenden Schulen in der Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher.